Jugendbuchtipps.de

Schlagwort Archiv: Interview

„ich habe schon das gefühl, dass das erzählen von geschichten mir dabei hilft, mich in der welt zurechtzufinden.“ Interview mit Finn-Ole Heinrich

Mit „Frerk, du Zwerg!“ hatten Finn-Ole Heinrich und seine Illustrationspartnerin Rán Flygenring einen fulminanten Einstand im Bereich des Kinderbuchs: Das Buch wurde im Jahr 2012 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Das Gespann aus Texter und Illustratorin ist geblieben: Die Maulina-Trilogie (hier die Buchbesprechungen zu Band 1, Band 2 und Band 3) ist abgeschlossen und hat – zu Recht – einige Preise eingeheimst, darunter den Luchs des Jahres 2014 von Radio Bremen und der Wochenzeitung Die Zeit.
(mehr …)

„Die Welt ist aus unseren Geschichten gemacht!“ – Interview mit Nils Mohl

Am 12. Oktober 2012 hat Nils Mohl in der Sparte Jugendbuch auf der Frankfurter Buchmesse für seinen Roman „Es war einmal Indianerland“ den Deutschen Jugendliteraturpreis verliehen bekommen. Über das Buch, das hier von mir besprochen wurde (wenn auch damals noch ziemlich naiv – inzwischen habe ich das Buch noch zweimal gelesen und jedes Mal etwas mehr darüber erfahren), sei an dieser Stelle gar nichts weiter gesagt – auch das Interview geht größtenteils über andere Themen.

(mehr …)

Interview mit Birgitt Kollmann über gute Jugendbücher und über das Übersetzen

Birgitt Kollmann übersetzt seit mehr als zehn Jahren Jugendbücher aus dem Englischen. Unter den Autoren, deren Bücher sie ins Deutsche übertragen hat, sind bekannte Namen wie Sally Nicholls, Sarah Weeks, Martha Brooks, Louis Sachar oder Joyce Carol Oates.

Ich habe in den letzten Tagen per Mail mit Frau Kollmann ein Interview geführt, in dem es u. a. darum geht, was eigentlich gute (Jugend-)Bücher ausmacht und welche Erfahrungen Frau Kollmann mit dem Übersetzen gemacht hat.

(mehr …)

Interview mit Gina Mayer über “Recherchieren”

In den letzten Wochen habe ich mit der Schrifstellerin Gina Mayer per E-Mail ein Interview geführt. Da Gina Mayer in Jugend- wie Erwachsenenbüchern häufig historische Stoffe behandelt, wollte ich genauer wissen, wie sie beim Recherchieren für ihre Bücher vorgeht. In dem Interview ging es auch um ihr neuestes Buch „Die verlorenen Schuhe„, das Anfang 2010 im Thienemann erschienen ist und am Ende des Zweiten Weltkriegs in Schlesien spielt.

(mehr …)

Interview mit Beate Teresa Hanika über „Schreiben“

Beate Teresa Hanika hat im Jahr 2009 mit „Rotkäppchen muss weinen“ ihr erstes Jugendbuch veröffentlicht. In dem hochgelobten Buch, das schon vor der Veröffentlichung als Manuskript 2007 den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis bekommen hat, geht es um ein Mädchen, das von ihrem Großvater sexuell missbraucht wird.

Mit der Autorin habe ich per Mail ein Interview über das Thema „Schreiben“ geführt – und das soll hier wiedergegeben werden.

(mehr …)